Seminarprogramm 2018 (Titel anklicken um mehr zu erfahren)


Dr. Angelika Thöne-Otto

Diagnostik und Therapie von Störungen der Exekutivfunktionen
03.02.2018

Biographische Angaben der/ des Referenten/in

Psychologiestudium an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Promotion an der Universität Bielefeld und der University of Arizona Tucson Mehr als 20 Jahre Erfahrung als Klinische Neuropsychologin und Psychologische Psychotherapeutin an der Tagesklinik für kognitive Neurologie am Universitätsklinikum Leipzig und MPI für Kognitions- und Neurowissenschaften Leipzig.

Forschungsschwerpunkte: Neuropsychologische Therapie von Gedächtnisstörungen, frühen Demenzerkrankungen und organisch bedingten Verhaltensstörungen; Chancen der Digitalisierung in der neuropsychologischen Therapie

Leitlinienkoordinatorin und Mitglied der Weiterbildungskommission sowie des wissenschaftlichen Beirats der Gesellschaft für Neuropsychologie

Weiterbildungsermächtigung und Supervision in Klinischer Neuropsychologie

Geschäftsführende Herausgeberin der Reihe Fortschritte der Neuropsychologie


Ausgewählte Publikationen:
Gauggel, S. (2017). Störungen der Krankheitseinsicht. In Thöne-Otto, A. et al. (Hrsg). Fortschritte der Neuropsychologie. Göttingen: Hogrefe. Bd. 17 Müller, S.V. (2013) Störungen der Exekutivfunktionen in In Thöne-Otto, A. et al. (Hrsg). Fortschritte der Neuropsychologie. Göttingen: Hogrefe. Bd 13 Müller, S.V., et al (2012). Leitlinie zur Diagnostik und Therapie von exekutiven Dysfunktionen. In Diener et al Hrsg. /2012). Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie: Herausgegeben von der Kommission "Leitlinien" der DGN. Stuttgart Thieme. www.dgn.org/.../2436-ll-95-2012-diagnostik-und-therapie-von-exekutiven- dysfunktionen-bei-neurologischen-erkrankungen (aktuell in Überarbeitung!) Thöne-Otto, A. (2016). E-Health in der neuropsychologischen Therapie: Aktuelle Entwicklungen in online- und Mobil-Geräte-Anwendungen. Nervenheilkunde van Heugten C, Wolters Gregório G, Wade D.(2012). Evidence-based cognitive rehabilitation after acquired brain injury: A systematic review of content of treatment. Neuropsychol Rehabil. 2012 Oct;22(5):653-73. Epub 2012 Apr 27. Weicker, J., Villringer, A. & Thöne-Otto, A. (2015). Can impaired working memory functioning be improved by training? A meta-analysis with a special focus on brain injured patients. Neuropsychology http://dx.doi.org/10.1037/neu0000227

Inhalte des Seminars
Störungen der Exekutivfunktionen gehören zu den häufigsten kognitiven Einbußen nach einer Hirnschädigung und sind für die Selbstständigkeit der Patienten im Alltag und die Stabilität ihrer sozialen Beziehungen von großer Relevanz. Im Rahmen des Workshops wird ein Überblick über das Konzept „Exekutivfunktionen“ gegeben, wobei die kognitiven Aspekte (z.B. Handlungsplanung und -kontrolle, Arbeitsgedächtnis, Kognitive Flexibilität und Inhibition) ebenso zur Sprache kommen wie Verhaltensaspekte (z.B. soziale Kognition, Impulskontrolle, Empathie; Antrieb). Diese haben gravierende Auswirkungen auf den Alltag der Patienten und prägen somit auch die Arbeit in allen therapeutischen Disziplinen, die mit neurologischen Patienten zu tun haben. Basierend auf den neuropsychologischen Untersuchungs- und Therapieverfahren werden Ansätze entwickelt, wie in anderen therapeutischen Disziplinen (z.B. Ergotherapie, Physiotherapie oder Sprachtherapie) die Auffälligkeiten systematisch beobachtet werden können. Auch sollen Anregungen gegeben werden, wie die Behandlung dieser Patienten im interdisziplinären Therapie gestaltet werden kann. Alle vorgestellten Methoden werden unter der Frage der Evidenzbasierung kritisch beleuchtet.

Gliederung

Störungen von Arbeitsgedächtnis, Handlungsplanung, Problemlösen, Kognitiver Flexibilität
  • Neuropsychologische Grundlagen
  • Diagnostik
  • Therapie
Störungen der Krankheitseinsicht
  • Neuropsychologische Grundlagen
  • Diagnostik
  • Therapie
Störungen der Antriebs
  • Neuropsychologische Grundlagen
  • Diagnostik
  • Therapie
Störungen der Impulskontrolle – Reizbarkeit / Aggressivität
  • Neuropsychologische Grundlagen
  • Diagnostik
  • Therapie.


Teilnehmer, Sonstiges
Sprachtherapeuten/Logopäden

Umfang der Veranstaltung
8 Unterrichtseinheiten
entspricht 8 Fortbildungspunkten

Maximale Teilnehmerzahl
25 Personen

Seminarzeiten
Sa. 03.02.2018,    9:00 – 16:30 Uhr

Preis
149,– EUR

nach oben